Navigationslinks überspringen

Andreas Rebers

"AMEN"

Hamburg-Premiere

Andreas Rebers - AMEN

Weiterempfehlen Per Mail

zur Künstler-Homepage

nächste Vorstellungen:
Mo, 20.11.2017 20:00 Uhr
Di, 21.11.2017 20:00 Uhr
So, 19.11.2017 19:00 Uhr
Sa, 25.11.2017 20:00 Uhr

An den Peripherien westlicher Demokratien brennt die Welt und über das Wolkenkuckucksheim unseres Establishments ist mit aller Macht die Wirklichkeit herein gebrochen. Jetzt stellt sich natürlich die Lieblingsfrage der Deutschen:
WER IST SCHULD??

Zwischen Alpenkamm und Küste war man immer irgendwie manisch schizophren. Gerierten sich die Deutschen in der Vergangenheit als sadistisches Tätervolk, haben sie nunmehr die Kehrtwende zum masochistischen Opfervolk vollzogen. Denn gründlich waren wir immer.
Rebers ist ein streitbarer Geist, der sich mit heiligem Zorn gegen Dogmen, Doofheit und politische Manipulation zur Wehr setzt und die Dinge benennt, die eigentlich niemand hören will. Da wird es abseits moralischer Selbstzufriedenheit und Besserwisserei auch schon mal schmutzig. Aber dieser Mann sagt sich:
"Bevor ich überhört werde - werde ich lieber falsch verstanden!"
Immerhin geht es um sie Frage, ob Europa nun ein sicherer Hafen oder eben doch nur ein sinkendes Schiff ist?
Nach "Predigt erledigt" und "Rebers muss man mögen", bildet "Amen" nun den vorläufigen Abschluss der Trilogie des Glaubens. "Amen" ist das Extrakt aus langjähriger Gemeindearbeit, und friedlicher Ökumene von München über Wien bis Bagdad. Dort hat Reverend Rebers schon vor durchgeladenen Kalaschnikows Akkordeon gespielt und das wird er natürlich auch in diesem Programm tun. Also Akkordeon spielen. Aber mit ohne Kalaschnikows.
Herzlich willkommen im Kabarett der radikalen Mitte. Der Humorkoffer ist gepackt mit frischen Liedern und coolen beats. Dazu gibt es tanzbare Kapitalismus Kritik mit Frau Flüchtling, Frau Hammer und Gästen, die in keine Talkshow eingeladen werden.
Amen.